Von der Herzoperation Silvester 2005 zum Marathon Oktober 2007

Donnerstag, 20. September 2007

Glück

Kennt Ihr das?

Eine Melodie geht Euch im Kopf herum. Ihr kennt sie, ganz sicher. Bestimmt. Es ist sogar eine Eurer Lieblingsmelodien. Wie heißt sie noch? Na klar. Das ist doch… verflixt, das war doch… na warte. Ist doch ganz klar! Dieses Saxophon… nur einer kann es so spielen… und diese drei, vier einfachen Takte, die so simpel, so klar sind, und trotzdem so ansprechend. Natürlich.

Aber wie heißt sie? Ich will sie jetzt unbedingt hören. Ich hab die CD, ganz sicher. Aber um die rauszukramen, muß ich doch wissen, wie das Stück heißt. Oder zumindest in etwa.

Dieses Saxophon, da bin ich mir ganz sicher, ist Abdullah Ibrahim. Und die gleiche Melodie schwirrt, leicht abgewandelt und verziert, nochmal durch meinen Kopf herum, diesmal auf einem Klavier gespielt. Paßt auch. Das ist sicher Abdullah Ibrahim. Das Stück wird also irgendwas mit Afrika zu tun haben. Ich kann mich also auf die Suche machen… keine leichte Aufgabe, denn ich bin ein Fan von ihm. Habe bestimmt 25 CDs von ihm - gut, daß ich sie irgendwann auf Platte abgespeichert habe. Aber auch so sind 25 CDs kein Pappenstiel, und wenn man ehrlich ist, haben alle irgendwie mit Afrika zu tun - also gilt es, sich in Geduld zu üben und Stück für Stück anzuhören.

Es folgen wunderschöne Stunden bester Jazzmusik, eingängige Melodien, rhythmische Stücke, herzzerreißende Saxophonsoli, beunruhigende Klavierpassagen, irritierende Bassarrangements, kurze, prägnante Stücke, langatmige, gebetsartige Gesänge. Erste Zweifel schleichen sich an: ob das wirklich Abdullah… hatte ich nicht vor Jahren eine Platte von Charlie Mariano gehört, der ähnlich geklungen hatte? Und hatte Branford Marsalis nicht auch mal so gespielt? Hatte Gato Barbieri früher nicht auch so wild reingeblasen? Und bin ich überhaupt sicher, daß die Melodie, die sich in meinem Kopf festgesetz hat, tatsächlich auf Saxophon geklungen hatte? Man mischt doch im Kopf so einiges… und nach soviel Musik bin ich mir ganz und gar nicht sicher, ob ich die Melodie jemals gehört habe…

Morgens auf dem Weg zur Arbeit: ich habs! Alles verkehrt. Das war nicht Abdullah Ibrahim. Es muß Jan Garbarek gewesen sein. Von ihm habe ich auch sechs oder sieben Platten, eine überschaubere Menge. Kaum zuhause angekommen, stürze ich mich auf sie, aber nach kurzer Zeit ist mir klar, daß das die völlig verkehrte Fährte ist. Niemals. Ganz anderer Stil. Ich höre noch einige CDs ab, die Suche dauert insgesamt einige Wochen, ich nerve meine Frau und meine Kinder damit - vergebens. Ich finde das Stück nicht.

Aber es will gehört werden. Es verfolgt mich, immer nocht. Die Melodie überfällt mich morgens unter der Dusche, mittags beim Joggen, beim Autofahren, sogar beim Sex. Sie läßt mich nicht los, es ist zum Verrücktwerden!

Gestern morgen habe ich sie gefunden. Ganz zufällig, dabei hatte ich die Suche schon lange aufgegeben. Sie heißt: “Did You Hear That Sound” und ist tatsächlich von Abdullah Ibrahim. Wer sie hören will, findet sie auf der CD “Africa - Tears And Laughter” aus dem Jahr 1979

Außerdem bin ich endlich gelaufen. Nach 6 Tagen Pause! Ich habe mir die Laufklamotten angezogen und bin, nicht ohne ein leichtes Unbehagen, raus auf die Strecke. Es war etwas kühl und windig, wolkig, Herbstwetter eben, aber es fühlte sich trotzdem gut an. Kein Herzrasen, keine Muskelschmerzen, keine Gelenkprobleme. Lediglich eine Unkonzentriertheit führt zu einem Beinahe-Sturz (ich streifte tatsächlich den Boden mit der Nase), aber ich konnte mich fangen - nichts passierte. Ich beendete die Strecke nach 43:42 Minuten und war glücklich und zufrieden.

----------------
Now playing: Abdullah Ibrahim - Did You Hear That Sound

Kommentare:

Scarlett O'Hasi hat gesagt…

Sogar beim Sex !!?!
;-)

José hat gesagt…

Aber ja!

Und stell Dir dann die Qual vor, im schönsten Augenblick in ihren Armen versunken auf die Frage "Woran denkst Du?" nicht wahrheitsgemäß mit "Gato Barbieri? Stan Getz? Paquito D'Rivera?" antworten zu dürfen, sondern mir etwas Schönes, Romantisches zusammenreimen zu müssen, wobei mir dann immer klar war, daß sie meine Unehrlichkeit spürte?

Verstehst Du jetzt mein Glück???

Scarlett O'Hasi hat gesagt…

Ich verstehe dein Glück!! :)))