Von der Herzoperation Silvester 2005 zum Marathon Oktober 2007

Samstag, 22. März 2008

Lauf mit Marianne am Mainufer, andere Richtung

Mellie ist immer noch da und beschert uns ein ausgesprochen ungemütliches Osterwetter. Es ist sehr wechselhaft, mal regnet es stark, mal nieselt es, mal kommt die Sonne heraus, wobei es aber die ganze Zeit kalt ist. Ich hatte mich mit Marianne um 11 verabredet, kam aber ein bißchen spät, und als wir endlich starten konnten, hatte es angefangen zu regnen. Es war ziemlich kalt, ich hatte zwar meine Jack-Wolfskin-Jacke, aber warm war es immer noch nicht. Wir starteten ein bißchen schneller, so daß uns warm werden konnte, und drosselten später das Tempo. Unterwegs trafen wir ihre Mutter, die mit einer Freundin spazieren war.

Wir liefen diesmal in die umgekehrte Richtung, also ab der Flößerbrücke in Richtung Gerbermühle bis nach Offenbach, knapp unter die Kaiserleibrücke bis zur MTW am Offenbacher Hafen. Landschaftlich sehr schön, wobei der Regen stärker wurde und uns bis etwa zur Staustufe begleitete. Auf dem Rückweg kam wieder die Sonne raus und bescherte uns richtig nettes Frühlingswetter - wenn man von der Kälte absieht.

Insgesamt waren wir diesmal etwas schneller als beim letzten Mal, wir liefen 1:02 Stunden und hatten 10,48 km. Meine Pulswerte waren wieder erfreulich im grünen Bereich: Durchschnitt 152, Maximum 165. Es war trotz des Wetters ein schöner Lauf, zwischendrin bekam ich eine fiese Kopfschmerzattacke, die aber relativ schnell wieder verschwunden war. Wir haben uns gleich für Montag und Dienstag nochmal verabredet.

Kommentare:

Scarlett O'Hasi hat gesagt…

Ja, die Kälte nervt, gell?
Ich weigere mich ja, in meinem Blog vom Wetter zu schreiben, deswegen muss ich mich beim Kommentieren in anderen Blogs darüber auslassen, irgendwo muss es raus... ;-p

José hat gesagt…

Warte, ich gehe gleich in Deinen Blog und lasse mich ausgiebig darüber aus :)