Von der Herzoperation Silvester 2005 zum Marathon Oktober 2007

Montag, 3. März 2008

Schneller Mittagslauf und wieder neue PB

Der Weg war heute zwar sehr matschig, aber noch einigermaßen passierbar. Ich bin gleich mit der Absicht gestartet, eine neue Bestmarke zu erlaufen, d.h. gleich relativ flott. An manchen Stellen mußte ich aufpassen: der Weg war so vermatscht, daß ich wirklcih ins Schlittern kam. Aber ich bin nicht hingefallen, also war das in Ordnung. An der Bahnschranke war ich schon nach 12:32 Minuten, aber ich mußte warten, weil die Schranke eben aufgegangen war und der dichte Straßenverkehr mich aufhielt. Nach etwa 25 Sekunden wurde mir das zu bunt, und ich lief einfach zwischen den Autos rüber.

Im Wald gab es plötzlich eine Überraschung: eine riesige Eiche, noch liegend ein majestätischer Anblick, lag quer über meinem Laufweg. Wäre ich die Eisenbahn gewesen, hätte ich sofort an die Daltons denken müssen; so reichte es einfach, um das Wurzelwerk herumzulaufen.

Das Laufen klappte sehr gut, die zwei Tage Pause (ich konnte am Wochenende wegen des Sturms nicht laufen) wirkten sich sehr positiv aus. Am Ende der Strecke hatte ich zwar ein bißchen Seitenstechen und hohe Pulswerte, aber ich schaffte es in 37:35 Minuten, was die neue Bestmarke wird.

Die Pulswerte: mit einem Durchschnitt von 179 und einem Maximum von 189 war es zwar kein Spaziergang, aber nach etwa 5 Minuten war ich wieder soweit erholt, daß ich wieder ins Gebäude gehen konnte, ohne übermäßig zu schwitzen.

Eine Stunde später stelle ich fest: ich habe Glück mit dem Wetter gehabt. Jetzt regnet und graupelt es.

Kommentare:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Glückwunsch zur neuen Bestzeit - hatte ich schon erwähnt, dass ich Dich um die Möglichkeit beneide, mittags laufen gehen zu können?

José hat gesagt…

Das stimmt, es macht viel aus - früher war mir das gar nicht wichtig, aber heute würde ich mich bei einem Jobwechsel auch ein bißchen danach richten, ob sich das mit dem Job vereinbaren läßt...