Von der Herzoperation Silvester 2005 zum Marathon Oktober 2007

Dienstag, 22. Januar 2008

Die Kilos purzeln... die Zeiten auch...

Heute morgen habe ich zum ersten Mal seit Jahren weniger als 70 Kilo auf die Waage gebracht: 69,9. Das schwankt und wird sich sicher ändern, aber die Tendenz ist da. Das immerhin ist ein Vorteil davon, daß mein Magen so im Eimer ist: ich esse definitiv weniger.

Das zeigt auch Wirkung. Heute habe ich schon wieder einen neuen Streckenrekord in Köppern aufgestellt. Bei Außentemperaturen um die 5 Grad und nur leichtem Wind, ansonsten recht angenehmem Wetter ließ es sich gut laufen; die Strecke war noch feucht, aber nicht zu matschig, so daß ich gut durchkommen konnte. Die neuen Schuhe haben schon eine leichte Patina angesetzt, und ich habe mir einen Riesenpflaster auf die Fußsohle geklebt.

Das alles kombiniert, ergab zum ersten Mal eine Zeit unter 40 Minuten: ich beendete den Lauf bei 39:51 Minuten bei einem Puls von 172 und ziemlich aus der Puste, aber sehr zufrieden mit mir selbst.

Leider gibt es noch einen Verlust zu verzeichnen: mein Kollege Akki, mit dem die ganze Mittags-Lauferei angefangen hatte, hat heute erklärt, daß er nicht mehr laufen will. Er plagt sich seit einiger Zeit mit Schmerzen an verschiedenen Stellen und meinte nun, das Laufen sei nichts mehr für ihn - er wird sich fortan dem Radfahren widmen. Schade.

1 Kommentar:

Anja Ridlberg hat gesagt…

Erzähl dem Akki einfach mal von mir und sag ihm, wer das Laufen aufgibt, ist zu faul zum Turnen;-)

Patina auf den Laufschuhen find ich gut.